vulkanland.at
Steirisches Vulkanland Regionalmanagement Steirisches Vulkanland
Aufbruch zur Einzigartigkeit
Benutzer: Kennwort:   
Home  >  Steirisches Vulkanland  >  Weitere Betriebe im Vulkanland << Schritt zurück
Vulkanland-Frühling
Alles neu im Frühling
mehr >>
Vulkanland-Sommer
Feurige Kraft. Meisterkultur
mehr >>
Kulinarischer Herbst
Herbstgenüsslich
mehr >>
Stiller Advent
Besinnlicher Advent
mehr >>
Top Downloads des Monats
mehr >>
Partner-Links
Empfehlenswerte Seiten...
mehr >>
 
Steirisches Vulkanland
 
Handwerksregion
 
Kulinarische Region
 
Region der Lebenskraft
 
Lernende Region
 
Agenda 21
 
Energievision 2025
 
Interaktiv
 
Jugend
 
Plattformen
 
Veranstaltungskalender
 
ARTISTIC - Valorization of Intangible Cultural Heritage (ICH) Assets for local sustainable developme
Das Steirische Vulkanland ist Projektpartner im INTERREG Central Europe Programm...
mehr >>
 
Zukunftsfähige Landwirtschaft im Vulkanland
Kooperation des Steirischen Vulkanlandes mit Bio Ernte Steiermark...
mehr >>
 
Innovationspreis 2018
Nennungszeitraum: 8. September bis 16. Oktober 2017...
mehr >>
 
Schule am Bauernhof im Steirischen Vulkanland!
Die lebendige Welt des Bauernhofs kennen lernen...
mehr >>
 
Vision Baukultur Steirisches Vulkanland
Charta für landschaftsgerechtes Bauen im Lebensraum Vulkanland...
mehr >>
 
Vision Mobilität im Steirischen Vulkanland 2025
mit Schwerpunkt Elektromobilität...
mehr >>
 
Die Vulkanland Boden Charta
Für die menschliche, ökologische und regionalwirtschaftliche Zukunftsfähigkeit...
mehr >>
Weitere Betriebe
Drucken
Forst- und Gutsverwaltung Schloss Brunnsee
Brunnsee 2, 8481 Weinburg am Saßbach
Tel: +43 (0)664 3106423, Fax: +43 (0)3472 82324
Mail: gutsverwaltung@schloss-brunnsee.at

Forst- und Gutsverwaltung Schloss Brunnsee auf der Karte darstellen

Ansprechpartner: Glössl Walter
Betriebsbeschreibung:
Der Brunnseer Karpfen
Am Ausläufer des südoststeirischen Hügellandes, hinein in die Pannonische Ebene - nahe Mureck - liegen die Teiche der Forst- und Gutsverwaltung Brunnsee - verstreut in lieblicher Landschaft. Aufgestaute Geländemulden lassen lange, unregelmäßige, flach auslaufende Uferlinien entstehen und bieten vielen Tieren Lebensraum.
In diesen Naturteichen wachsen die Brunnseer Karpfen vom Brütling bis zum fertigen Fisch. Nur die besten und stärksten schaffen es bis zum Speisekarpfen, denn durch die natürlichen Fischfeinde erfolgt eine harte Auslese.
Die hohe Fleischqualität entsteht durch eine geringe Besatzzahl und durch ausreichend natürliche Nahrung in Form von tierischem Plankton1.
Zu einem Drittel besteht die Nahrung aus wirtschaftseigenem Getreide und Kürbiskernkuchen und wird von Mai bis September täglich mit Booten ausgebracht. Ende September: Beginn der Abfischungen, Jungfische kommen in Überwinterungsteiche, dreisömmerige Speisefische stehen in Hälterteichen für den Verkauf bereit.
Brunnseer Karpfen - ein gesundes, heimisches Nahrungsmittel, das auf keinem Speiseplan fehlen sollte.


Unser Rezeptvorschlag
Polentakarpfen:
4 Stk. Karpfenfilet (oder ein halbierter Karpfen mit Kopf), 10 dag Verhackert, 20 dag Sterzmehl, Salz, Zitronensaft.
Karpfenstücke mit Zitronensaft würzen, gut salzen. In Sterzmehl (feiner Polentagries) wälzen und das Mehl gut andrücken. Verhackert in Pfanne erhitzen, Karpfenstücke einlegen. Ganz langsam auf beiden Seiten braten.
Angebot
Der Brunnseer Karpfen wird zur Weihnachts- und Osterzeit angeboten.


© www.vulkanland.at - Team
Home | Impressum | Presse | Anfrage | Sitemap | RSS-Feeds
Europäische Union Land Steiermark Ministerium für ein lebenswertes Österreich
» Vulkanland auf Facebook
» Vulkanland Chornetzwerk
» Vulkanland Theaterbühnen
» MUNDART AUHEAR'N