vulkanland.at
Steirisches Vulkanland Regionalmanagement Steirisches Vulkanland
Aufbruch zur Einzigartigkeit
Benutzer: Kennwort:   
Home  >  Steirisches Vulkanland  >  Infrastruktur << Schritt zurück
Vulkanland-Frühling
Alles neu im Frühling
mehr >>
Vulkanland-Sommer
Feurige Kraft. Meisterkultur
mehr >>
Kulinarischer Herbst
Herbstgenüsslich
mehr >>
Stiller Advent
Besinnlicher Advent
mehr >>
Top Downloads des Monats
mehr >>
Partner-Links
Empfehlenswerte Seiten...
mehr >>
 
Steirisches Vulkanland
 
Handwerksregion
 
Kulinarische Region
 
Region der Lebenskraft
 
Lernende Region
 
Agenda 21
 
Energievision 2025
 
Interaktiv
 
Jugend
 
Plattformen
 
Veranstaltungskalender
 
ARTISTIC - Valorization of Intangible Cultural Heritage (ICH) Assets for local sustainable developme
Das Steirische Vulkanland ist Projektpartner im INTERREG Central Europe Programm...
mehr >>
 
Zukunftsfähige Landwirtschaft im Vulkanland
Kooperation des Steirischen Vulkanlandes mit Bio Ernte Steiermark...
mehr >>
 
Schule am Bauernhof im Steirischen Vulkanland!
Die lebendige Welt des Bauernhofs kennen lernen...
mehr >>
 
Vision Baukultur Steirisches Vulkanland
Charta für landschaftsgerechtes Bauen im Lebensraum Vulkanland...
mehr >>
 
Vision Mobilität im Steirischen Vulkanland 2025
mit Schwerpunkt Elektromobilität...
mehr >>
 
Die Vulkanland Boden Charta
Für die menschliche, ökologische und regionalwirtschaftliche Zukunftsfähigkeit...
mehr >>
Infrastruktur
Drucken
Schlosskapelle-Schloss-Schlosspark Johnsdorf
Johnsdorf 1, 8350 Johnsdorf

Schlosskapelle-Schloss-Schlosspark Johnsdorf auf der Karte darstellen
Betriebsbeschreibung:
Katharina Elisabeth Freiin von Galler, die Gallerin, baute Schloss Johnsdorf 1656 neu auf. Nach langem Streit mit ihrem dritten Ehemann, einem Stadl, dem Schloss Kornberg gehörte, vermachte die Gallerin das Schloss Johnsdorf diesem. 1954 kam das Schloss in den Besitz der Salesianer Don Bosco, die es aufbauten und vom Wiener Architekten Robert Kramreiter die Kirche Mariahilf planen ließen. Die Kirchenmitte wird von einem zeltartigen runden Raum gebildet, um den sich sieben halbkreisförmige Kapellen anschmiegen, die alle kegelförmig gedeckt sind. Die darauf angebrachten 7 Wetterfahnen tragen die Jahreszahlen von marianischen Ereignissen. Die Glasfenster geben Einblick in die Muttergotteslitanei. Sie wurden 1966 von H. M. Tuttner geschaffen. Der Name Johnsdorf geht auf die Ritter von Johnsdorf, die mit ihren Erben von 1366-1434 hier saßen, zurück. Den Wehrbau erwarben die Narringer. 1605 zerstörten die Hajdunken das Schloss und erschlugen die Bewohner. (Quelle: Johann Schleich)


Seit 3. März 2003 gibt befindet hier auch das Betreuungshaus des „Grünen Kreises“ (Institution zur Rehabilitation und Integration Suchtkranker).
© www.vulkanland.at - Team
Home | Impressum | Presse | Anfrage | Sitemap | RSS-Feeds
Europäische Union Land Steiermark Ministerium für ein lebenswertes Österreich
» Vulkanland auf Facebook
» Vulkanland Chornetzwerk
» Vulkanland Theaterbühnen
» MUNDART AUHEAR'N