vulkanland.at
Steirisches Vulkanland Regionalmanagement Steirisches Vulkanland
Aufbruch zur Einzigartigkeit
Benutzer: Kennwort:   
Home  >  Vereinigte Theaterbühnen  >  Die Gruppen << Schritt zurück
Vulkanland-Frühling
Alles neu im Frühling
mehr >>
Vulkanland-Sommer
Feurige Kraft. Meisterkultur
mehr >>
Kulinarischer Herbst
Herbstgenüsslich
mehr >>
Stiller Advent
Besinnlicher Advent
mehr >>
Top Downloads des Monats
mehr >>
Partner-Links
Empfehlenswerte Seiten...
mehr >>
 
Steirisches Vulkanland
 
Handwerksregion
 
Kulinarische Region
 
Region der Lebenskraft
 
Lernende Region
 
Agenda 21
 
Energievision 2025
 
Interaktiv
 
Jugend
 
Plattformen
 
Veranstaltungskalender
 
PreisträgerInnen Innovationspreis Lebenskraft 2017
Preisverleihung am 8. Februar 2017 im Dorfhof Markt Hartmannsdorf...
mehr >>
 
PreisträgerInnen Innovationspreis Handwerk 2017
Preisverleihung am 2. Februar 2017 im der Kulturhalle Wörth bei Gnas...
mehr >>
 
PreisträgerInnen Innovationspreis Kulinarik 2017
Die Preisverleihung fand am 24. Jänner 2017 im Kultursaal in Straden statt....
mehr >>
 
Vortragsreihe Zukunftsfähiger Lebensraum
Für die menschliche, ökologische und wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit...
mehr >>
 
Sing- und Dirigierwerkstatt in der Bildungsstadt Feldbach
Die Sing- und Dirigierwerkstatt bereichert ab September 2016 die so vielfältige Bildungslandschaft ...
mehr >>
 
Vision Baukultur Steirisches Vulkanland
Charta für landschaftsgerechtes Bauen im Lebensraum Vulkanland...
mehr >>
 
Vision Mobilität im Steirischen Vulkanland 2025
mit Schwerpunkt Elektromobilität...
mehr >>
 
Die Vulkanland Boden Charta
Für die menschliche, ökologische und regionalwirtschaftliche Zukunftsfähigkeit...
mehr >>
Drucken

Theater Edelsbach


Edelsbach 22, 8332 Edelsbach bei Feldbach
Tel: 0699/81640601
Email: theater-edelsbach@gmx.at
Webseite: http://www.theater.vulkanland.at/theater-edelsbach
Ansprechpartner: Glatz Siegfried
Spielsaison: Ende Jänner und Anfang Februar jedes Jahr
Kartendarstellung: Theater Edelsbach
Edelsbach kann auf eine ganz lange Zeit vieler Theateraufführungen zurückblicken. Schon nach Ende des 1. Weltkrieges wurde vom damaligen Männergesangsverein mit den Stücken: Das vierte Gebot – Der Meineidbauer – Der Müller und sein Kind – begonnen. Weitere Stücke folgten unter der Regie von Postenkommandant Feuchter. Im Jahre 1923 gründete  Kaplan Josef Müller eine Theatergruppe und studierte Charakterstücke ein. Unter anderem – Das achte Gebot – Das Opfer des Beichtgeheimnisses und – Bruder Martin. 1928 kamen unter der Leitung von Kaplan Karl Vogl heitere Stücke zur Aufführung: Michaela, die Zigeunerin – s’Lieserl (ein Singspiel) – D’Junggsellnsteuer – Der Paragraphenschuster – und noch andere. Ab 1932 begann auch die neugegründete Musikkapelle unter der Leitung von Karl Ober sen. Singspiele mit Musikbegleitung darzubieten. Das weiße Rössl – Lumpazivagabundus – Wien, Wien nur du allein – Der fidele Bauer (eine Operette) – und viele andere heitere Stücke. Es kamen in jener Zeit oft zwei, ja sogar drei Theaterstücke im Laufe des Jahres zur Aufführung. Als dann im Jahre 1935 Pfarrer Peter Pock in Edelsbach einzog, wurde jedes Jahr unter seiner Regie Theater gespielt und auch während des 2. Weltkrieges wurden in der Kirche von Kindern kleine Weihnachtsspiele gebracht. Nach dem Krieg wurde das Theaterleben vom Musikverein und der Jugend wieder forciert. Beim Musikverein übernahmen Karl Ober und Leo Hütter die Leitung. Zu besonderen Anlässen wurden auch Laienspiele geboten: Flores Dolorum – Das Apostelspiel – Der Schatz im Acker – und andere. Diese Spiele wurden vom damaligen Theologen Gottfried Lafer, heute Prälat Dompfarrer in Graz, einstudiert. Ab 1959 übernahm dann Theresia Luttenberger die Einstudierung der jährlich aufgeführten ernsten und heiteren Theaterstücke, die ausschließlich von der kath. Jugend Edelsbach gebracht wurden. Zu erwähnen sind einige Stücke: Das unheilige Haus – Herz am Scheideweg – Der Sonnwendhof – Der Wunderdoktor – Irrwege des Herzens – Unter der blühenden Linde – Die Liab am Brunnsee – Weihnacht am Berghof – Der Wilderer vom Bachlgraben – Das falsche Glück – D’Ledigensteuer – Der Hochstapler – s’Nullerl – Der scheinheilige Florian – Der verkaufte Großvater. Das Laienspiel „Die Bewährungsfrist“ wurde anlässlich der Edelsbacher Kirchenweihe aufgeführt. Seit 1994 entstand aus der kath. Jugendgruppe eine eigene Theatergruppe mit Mitgliedern aus allen Altersschichten.
Aktueller Spielkalender >>
Stückbeschreibungen >>
Neuigkeiten >>
Bildergalerien >>
© www.vulkanland.at - Team
Home | Impressum | Presse | Anfrage | Sitemap | RSS-Feeds
Europäische Union Land Steiermark Ministerium für ein lebenswertes Österreich
» Vulkanland auf Facebook
» Vulkanland Chornetzwerk
» Vulkanland Theaterbühnen
» MUNDART AUHEAR'N