Regionsstruktur

Regionalvorstand

Die Region-Südoststeiermark mit seinen rd. 90.000 BürgerInnen umfasst 25 Gemeinden . Die Abgeordneten zum Steiermärkischen Landtag und die Abgeordneten zum Nationalrat aus dem Bezirk Südoststeiermark bilden gemeinsam mit den Bürgermeistern und den Vertretern der Institutionen den Regionalvorstand. Als operative Einheit übernimmt die „Regionalmanagement Südoststeiermark. Steirisches Vulkanland GmbH“ die Umsetzung der Aufgaben in der Regionalentwicklung. Die Regionalversammlung ist das oberste Steuerungsgremium und handelt entlang der Themen und Schwerpunkte der Regionalen Entwicklungsstrategie. Die Regionsentwicklung gründet sich auf

• einer gemeinsamen Vision Steirisches Vulkanland
• einer Gemeinsamen Standortentwicklung
• einer gemeinsamen wirtschaftlichen Positionierung
• eine gemeinsame soziokulturelle Entwicklung in einer lernenden Region

*Quelle: A16, Landes- und Gemeindeentwicklung, DI Rainer Opl, Regionspositionierung, Nov. 2009

Der Regionalverband Südoststeiermark ist Gesellschafter der Regionalmanagement Südoststeiermark. Steirisches Vulkanland GmbH.

Der Regionalvorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzender                                                      Vorsitzender Stellvertreter
LAbg. Vizebgm. ÖkR Franz Fartek                     NR Walter Rauch

 

Mitglieder Vorstand:

NR Dir. Dipl. Päd. MMag. Dr. Agnes Totter

LAbg. Julia Majcan BSc.

LAbg. Cornelia Schweiner

BR Andreas Lackner

LAbg. Herbert Kober

 

Mitglieder Vorstand Ebene Bürgermeister:

Bgm. Ing. Josef Ober

Bgm. Christine Siegel

Bgm. Johann Kaufmann

Bgm. HR Mag. Karl Lautner

Bgm. Gerhard Meixner

Bgm. Anton Prödl

Bgm. Martin Weber

Bgm. Reinhold Ebner

 

Mitglieder des Vorstandes: (ohne Stimmrecht)

Regionalstellenleiter Thomas Heuberger

Außenstellenleiter Mag. Michael Kreimer

Kammersekretär Ing. Johann Kaufmann

Kammerobmann Franz Uller

Baubezirksleiter DI Markus Pongratz

Bezirkshauptmann HR Dr. Alexander Majcan

Regionalsekretär Karl-Heinz Platzer

Regionalversammlung

Die Regionalversammlung setzt sich wie folgt zusammen:

LAbg. Vizebgm. ÖkR Franz Fartek

NR Walter Rauch

NR Dir. Dipl. Päd. MMag. Dr. Agnes Totter

LAbg. Julia Majcan BSc.

LAbg. Cornelia Schweiner

BR Andreas Lackner

LAbg. Herbert Kober

Bgm. Ing. Josef Ober

Bgm. Christine Siegel

Bgm. HR Mag. Karl Lautner

Bgm. Gerhard Meixner

Bgm. Anton Josef Prödl

Bgm. Anton Vukan

Bgm. Josef Doupona

Bgm. Reinhold Ebner

Bgm. Ferdinand Groß

Bgm. Robert Hammer

Bgm. Johann Kaufmann

Bgm. Gerhard Konrad

Bgm. Ing. Heinz Konrad

Bgm. Karl Konrad

Bgm. Siegfried Neuhold

Bgm. Helmut Ofner

Bgm. Manfred Reisenhofer

Bgm. Johann Schweigler

Bgm. Johannes Suppan

Bgm. Heinrich Tomschitz

Bgm. Ing. Dietmar Tschiggerl

Bgm. Martin Weber

Bgm. Johannes Weidinger

Bgm. Mag. Johann Winkelmaier

Bgm. Viktor Wurzinger

Regionalstellenleiter Thomas Heuberger

Außenstellenleiter Mag. Michael Kreimer

Kammersekretär Ing. Johann Kaufmann

Kammerobmann Franz Uller

Baubezirksleiter HDI Markus Pongratz

Bezirkshauptmann HR Dr. Alexander Majcan

Regionalsekretär Karl-Heinz Platzer

 

Rechnungsprüfer:

Viktor Wurzinger, Bürgermeister Gde. Jagerberg
Josef Doupona, Bürgermeister Gde. Klöch

Statuten des Regionalverbandes

Mehr zum Thema Regionalverband

 

Kontakt:

Mag. Dr. Beatrix Lenz, MBA, MA
Regionalmanagerin

Regionalmanagement Südoststeiermark. Steirisches Vulkanland GmbH,
Grazertorplatz 3,
A-8490 Bad Radkersburg
Tel.: 03152-8380-0
Fax: 03152-8380-4
E-Mail: office@vulkanland.at, www.vulkanland.at

Institutionen:
In der gemeinsamen und kooperativen Regionsgestaltung Steirisches Vulkanland bekennt sich die Region zur Institutionenkooperation. In der regionalen Partnerschaft mit wichtigen Strukturen sind die VertreterInnen der Institutionen aktive Mitgestalter in der Umsetzung der Vision und leisten dazu ihre wertvollen und spezifischen Beiträge entlang des Leitbilds. Die gemeinsame Arbeit für die Region ist Voraussetzung, um das kreative Milieu einer Region, Innovation, Eigenverantwortung und Kompetenz der BürgerInnen sowie das Entwicklungsvermögen und die innere Gestaltungskraft der Region gemeinsam wachsen zu lassen und zu verdichten.