Bauen & Wohnen

Mit der Beachtung steigt die Achtung und Zufriedenheit.

Die neu entflammte Liebe zur Landschaft und ihren markanten Jahreszeiten hat unsere Beziehung zu ihr vertieft und gefestigt. Die uns umgebende Schönheit der Natur erweitert unsere Wahrnehmung und stellt uns heute im Umgang mit Bauten und Ortsbildern vor neue Herausforderungen. Landschaftsgerechtes Bauen im Lebensraum verlangt Achtsamkeit, weil unsere Entscheidungen über hunderte Jahre sichtbar bleiben. 8.000 Hektar für Bauten, Verkehr und Infrastruktur wurden im Vulkanland bereits überbaut (ca. 6,5 % der Gesamtfläche).

Die Menschen im Vulkanland lieben ihr Wohnhaus. Häuser, Räume und Garten werden wunderschön gepflegt und gestaltet. Sie bieten ein Zuhause voll Lebensqualität und Wohlfühlfaktoren. Im Schnitt halten wir uns 90 % unserer Lebenszeit in Innenräumen auf. Und rund 300 Mio. € Haushaltsausgaben der Vulkanländer fließen pro Jahr in Wohnung, Einrichtung und Garten. Damit sind sie mit Abstand unsere größten Lebensinvestitionen. Damit ist klar, dass unsere zukunftsfähige Lebensweise diametral mit dem Thema Wohnen zusammenhängt. Daher investiert man besonders hier in sachgemäße, langfristige Planung und zieht erfahrene Menschen zu Rate. Gute Planung und intelligente Umsetzung rechnen sich in wenigen Jahren – sei es bei der Renovierung oder im Neubau. Die Veredelung der Bausubstanz in Richtung Zukunftsfähigkeit braucht Innovation. Intelligente und zeitgemäße Haustechnik, erneuerbare Energieversorgung, bauökologische Standards und flexible Raumkonzepte erhöhen Lebensqualität und Gesundheit über Jahrzehnte und Generationen.

  • Handwerk/er aus der Region beziehen
  • Verwendung von natürlichen, schonend verarbeiteten Materialien
  • Wert legen auf zeitloses Design, ästhetische und ortstypische Form- und Farbgebung, Verwendung von regionalem Pflanzengut
  • Landschaftsgerechte Baukultur: gelungene Eingliederung ins Ortsbild, Anpassung an die Geländeformen
  • Berücksichtigung der Gesamtkosten: Bau-, Betrieb-, Instandhaltungs- und Entsorgungskosten, Wertsicherung durch Wartung
  • Wert legen auf sach- und fachgerechte Planung und Beratung: Wertschätzung der Handwerker, Planer, Architekten
  • Wert legen auf langlebige Böden, Möblierung und Ausstattung: wertbeständig und profund ausgeführt
  • Einsatz von Energie- und Lastmanagement, Tageslicht: Einsatz erneuerbarer Energie aus der Region, ökologische Dämmung der Wände/Decken mit U-Wert < 0,15
  • Acht geben auf genügend Frischluft und ein gutes Raumklima: Erholungsbereiche und Verbindung ins Freie schaffen
  • Anbindung schaffen an Siedlungsraum: schafft kurze Wege für Erledigungen und Aktivitäten
  • Verstärkte Regenwassernutzung und ökologische Gartenpflege
  • Bestehendes nutzen bzw. revitalisieren anstatt neu zu bauen

  • Massive, wuchtige, große Baukörper: Hohe Betriebs- und Erhaltungskosten
  • Kurzfristige und schlechte Planung
  • Schlechte Dämmung: großer Energieschwund
  • Verwendung minderwertiger Baustoffe: schlampig verarbeitet, Schadstoffe in billigen Bauteilen und Möbeln
  • Weite Transportwege
  • Zersiedelung
  • Ortsuntypische Architektur und Gestaltungselemente
  • Überladene Räume
  • Seltenes Lüften: fördert Feuchtigkeit, Schimmel, etc.

Weiterführende Themen und Videos:

Wohn- und Baukultur

Ausdruck einzigartiger Lebenskultur im Steirischen Vulkanland!

Europäische Handwerksregion

Vulkanlandhandwerker schaffen Lebensqualität!

Meisterkultur

Vulkanland ist Kulinarik, ist Handwerk, ist Lebenskraft!

Weiterführende Links