Bodenfachtag Erosion

26. Mai 2021

Im Rahmen der Bildungsreihe “Boden von dem wir leben” lud das Kompetenzzentrum für Ackerbau, Humus und Erosionsschutz der Landwirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kulturtechnik und Bodenewasserhaushalt (IKT) in Petzenkirchen zum Bodenfachtag Erosion beim Versuchsfeld in Jagerberg. Die Versuchsleiter Stefan Neubauer von der Bezirkskammer Leibnitz und Thomas Brunner vom IKT erklärten den Versuchsaufbau und präsentierten Ergebnisse aus den ersten drei Jahren, welche mit den Teilnehmern, darunter interessierte Landwirte, Bezirkskammerobmann Franz Uller und Bgm. Viktor Wurzinger, diskutiert wurden. Überprüft werden die Auswirkungen von Bodenbedeckung und verschiedenen Methoden der Bodenbearbeitung auf die Erosionsleistung. Gerade bei der Hauptkultur im Vulkanland, dem Mais, besteht bei Starkniederschlagsereignissen früh im Jahr, wenn dieser den Boden noch nicht bedeckt, die Gefahr von Abschwemmungen, welche nicht nur große Kosten für die Instandhaltung öffentlicher Infrastruktur und Bedrohung von Siedlungsraum darstellen, sondern vor allem großen Verlust an wertvollem Boden bedeuten. In den Versuchen zeigte sich, dass man durch eine Zwischenbegrünung mit Sommergetreide sowie die Bodenbearbeitung mit Grubber hier Verbesserungen schaffen kann. Die weiteren Jahre werden sicher noch mehr Einblick in die Prozesse geben und zeigen, wie wichtig eine den natürlichen Gegebenheiten wie Hanglage, Bodenbeschaffenheit und Wetter angepasste Bewirtschaftung für eine zukunftsfähige Landwirtschaft ist.

© Fotos: Maria Eder, Lokale Energieagentur