Herzlich Willkommen im Forum Vulkanlandgartln!

Jetzt VulkanlandgartlerIn werden!

Das Forum verbindet altes Wissen mit neuen Ideen. Gemeinsam realisieren wir das größte > Vulkanland Gartenlexikon < der Region. Teilen Sie Ihre Fragen, Erfahrungen, Ideen mit den anderen Vulkanlandgartlern.

Du musst dich anmelden oder neu registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen

Kräutergarten aufräumen, Rückschnitt

Den Insekten, Vögeln, Kleintieren und dem Boden zuliebe sollten wir über die Wintermonate möglichst viele Pflanzenteile stehen lassen. Insekten überwintern in den holen, alten Stängeln, Vö.gel freuen sich über Samenstände, vieles fällt um und schützt als Decke den Boden. Kleinteile wandeln sich zu Humus und werden zu Nährstoffen. Zudem sehen viele Samenstände sehr hübsch aus wenn sie mit Reif oder einer dünnen Schneeschicht bedeckt sind.

An warmen Tagen ist es in unserer Region nun schon recht frühlingshaft und an manchen Ecken wird begonnen abzuschneiden und aufzuräumen.

Vorsicht aber mit den mediterranen Pflanzen. Lavendel, Currykraut, Rosmarin, Salbbei etc. sollen jetzt noch nicht zurückgeschnitten werden. Die Gefahr ist zu groß, dass es nochmal fröstelt und das würde diesen Pflanzen sehr schaden.

Also Stauden, die im Frühling neu austreiben, können nun bodennah zurückgeschnitten werden. (Zitronenmelisse, Minzen, Goldmelisse, ...)

Verholzte Südländer, die nur einen Rückschnitt bekommen, sind erst später im Frühling dran!

“Sag es mir und ich werde es vergessen. Zeig es mir und ich werde mich erinnern. Beteilige mich und ich werde es verstehen”. (Laotse) www.kraeuterhuegel.at

Interessant, danke!

Sollte man Laub komplett aus dem Kräutergarten entfernen oder kann/soll man eine dünne Schicht als Mulchschicht bzw. Erosionsschutz belassen?

Lg, Max

 

 

Hallo Max, das hängt ganz von den Kräutern ab. Dein Kräutergarten besteht aus einem riesigen mediterranen Teil. Dort würde ich vom Großteil des Gartens das Laub entfernen. Der Boden kann sich dann schneller erwärmen, das lieben diese Pflanzen. Euer Garten ist zwar von der Lage her für diese wärmeliebenden Pflanzen sehr begünstigt, aber grundsätzlich sollten sich mediterrane Teile des Gartens im Frühjahr so gut und rasch wie möglich erwärmen können.

Hanglagen profitieren bei Starkregen andererseits natürlich von einer leichten Mulchschicht.

Versuch im Frühling zu beobachten, wie gut und rasch sich der Boden erwärmen kann. Mit oder ohne dünner Mulchschicht.

Kräuter ist nicht immer mediterran und wärmeliebend. In meinem Garten gibt es einen großen Teil, da kann eine dünne Mulchschicht bleiben bzw. ich räum nicht alles komplett ab, weil diese Pflanzen mehr Feuchtigkeit und Nährstoffe brauchen. (Melisse, Minzen, Küchenkräuter wie Schnittlauch, Liebstöckl...) Ausser das Frühjahr ist recht kalt und feucht. Dann nehm ich die Mulchschicht (zumindest vorübergehend) weg.

Ich hab am Anfang meiner Gartenkarriere  im Gemüsegarten Anfang Mai die Tomaten mit Rasenschnitt zugemulcht, damit der Unkrautdruck nicht so hoch ist. Und hab mich lang gewundert, warum die nicht wachsen. Bis ich mal unter die Mulchschicht gefühlt hab. Der Boden war total kalt darunter. Er konnte sich durch die Mulchschicht nicht erwärmen. Learning by doing. ;-)

 

“Sag es mir und ich werde es vergessen. Zeig es mir und ich werde mich erinnern. Beteilige mich und ich werde es verstehen”. (Laotse) www.kraeuterhuegel.at

Vielen Dank für die personalisierte Antwort! :-)
Sind einige interessante Punkte dabei, die ich so noch gar nie bedacht habe!
Werd mich am Wochenende gleich daran machen...
Lg, Max

Der eigene Garten - Ort des Glücks.