Marktmusikkapelle

130 Jahre Musikkapelle Jagerberg Von Obmann Anton Konrad Eigentlich besteht die Musikkapelle Jagerberg schon 132 Jahre — wenn man der Überlieferung glaubt. Denn Kapellmeister Gottfried Neubauer schreibt in seiner Chronik für die Festschrift aus dem Jahre 1970: „Die Musikkapelle Jagerberg wurde ungefähr im Jahre 1850 gegründet. Damit zählt unsere Musikkapelle zu den ältesten der Steiermark." Im Jahre 1971 wurde aus der Musikkapelle Jagerberg der Musikverein Jagerberg gegründet. Die Gründung des Vereines war notwendig geworden, weil die Musiker den Bau eines eigenen Musikheimes anstrebten. Erste Schwierigkeit: Wo soll gebaut werden? Es verging einige Zeit, und es konnte kein geeigneter Bauplatz gefunden werden. Da erklärte sich die allseits geschätzte Luisi Handi bereit, kostenlos einen Baugrund zur Verfügung zu stellen. Die Freude bei den Musikern war aus verständlichen Gründen übergroß, ersparten sie sich dadurch doch die Kosten bei der Bauplatzbeschaffung. Wiederum durch reiche Spenden der Pfarrbevölkerung und durch beachtliche Unterstützung der Gemeinde war es möglich, bereits im Frühjahr 1971 mit dem Bau zu beginnen. Und der Arbeitseifer der Musiker machte es schließlich möglich, dass das neue Heim noch im selben Jahr bezogen werden konnte. Die Musikheimweihe fand am 28. Mai 1972 statt. Die 31 Patinnen dürfen an dieser Stelle natürlich nicht unerwähnt bleiben. Bei der Gründung des Vereines sowie beim Bau des Musikheimes bestand der Vorstand aus folgenden Personen: Obmann Johann Resch, Landwirt (Jagerberg); Obmannstellvertreter Johann Groß, Beamter (Wetzelsdorf); Kassier Alfred Lerner, Beamter (Oberzirknitz); Schriftführer Josef Rauch, Landwirt (Radisch); Kapellmeister Gottfried Neubauer, Beamter (Jagerberg); Kapellmeisterstellvertreter Franz Neubauer, Beamter (Jagerberg). Im Jahre 1973 bestand der Verein aus 30 Musikern. Veranstaltungen, an denen wir teilnahmen, waren Platzkonzerte, Bezirksmusikertreffen, kirchliche Feierlichkeiten und sonstige Anlässe. Am 23. Februar 1974 wurde ein Musikerball veranstaltet. Für gute Unterhaltung sorgte die Bauernkapelle Jagerberg. Im Juli wurde eine dreitägige Reise nach Südtirol gemacht. Außerdem wurde in diesem Jahr das erste Weihnachtswunschkonzert veranstaltet. Seither findet alljährlich ein Wunschkonzert statt. 1975 wurde die gesamte Kapelle neu eingekleidet. Das verdanken wir wiederum der Bevölkerung, welche uns mit ihren großzügigen Spenden unterstützt hat. Im Jahre 1976 war ein Höhepunkt die Teilnahme am Landesmusikertreffen in Graz und an den beiden Bezirksmusikertreffen. Zu einer Änderung im Vorstand kam es anlässlich der Neuwahlen im Jahre 1978. Anton Konrad löste Johann Resch als Obmann ab. Für seine Verdienste als Obmann wurde Johann Resch anlässlich seines 60. Geburtstages zum Ehrenobmann ernannt. Der neugewählte Vorstand bestand nun aus folgenden Personen: Obmann Anton Konrad, Kraftfahrer (Wetzelsdorf); Obmannstellvertreter Johann Groß, Beamter (Wetzelsdorf); Kassier Alfred Lerner, Beamter (Oberzirknitz); Kassierstellvertreter Johann Schober, Landwirt (Jagerberg); Schriftführer Josef Rauch, Landwirt (Radisch); Schriftführerstellvertreter Franz Niederl jun., Landwirt (Oberzirknitz); Kapellmeister Gottfried Neubauer, Beamter, Jagerberg; Kapellmeisterstellvertreter Franz Neubauer, Pensionist (Jagerberg). Ein Ausflug führte uns im selben Jahr zum wunderschönen Chiemsee nach Bayern. Am 16. Dezember war die erste Weihnachtsfeier im Musikheim. Vom 25. bis 27. Mai 1979 fand ein Bezirksmusikertreffen in Jagerberg i statt. Obmann Anton Konrad konnte zahlreiche Ehrengäste sowie 32 Musikkapellen begrüßen. Auch die Bevölkerung zeigte großes Interesse am Musikertreffen. Durch das Musiktreffen konnte auch die Jugend angeregt werden. Das zeigt sich derzeit positiv am Nachwuchs. Die höchste Anzahl an Musikern (34) konnte im Jahre 1980 verzeichnet werden. Höhepunkte waren Höhepunkte waren ein Ausflug nach Salzburg und die Teilnahme am Landesmusikertreffen in Graz. 1981 nahmen wir wieder an verschiedenen Veranstaltungen teil. Ein Ausflug führte uns nach Linz Außerdem gab es bei den Vorstandswahlen noch geringfügige Änderungen. Das Musikheim wurde auch renoviert und zeigt sich seither wieder im neuen Glanz. Die Erinnerungstafel mit den Namen der Musiker, die beim Bau des Musikheimes mitgeholfen haben, sowie mit dem Namen der edlen Spenderin des Bauplatzes, Aloisia Handi, wurde im Musikheim angebracht. Auf Einladung von Herrn Hans Scheucher aus Ungerdorf konnten wir einen Ausflug nach Italien unternehmen. Wir sorgten für die musikalische Umrahmung bei der Eröffnung eines großen Schlachthofes, wobei nicht weniger als drei italienische Minister anwesend waren. Unsere Walzer, Polkas und Märsche fanden bei den Italienern großen Anklang und so war die Stimmung bestens. Durch Todesfälle und Abgänge schwankt die Anzahl der Musiker fast ständig. Gott sei Dank steigt jetzt die Zahl der Jungmusiker. Quelle: Festschrift Markterhebung Jagerberg (1982)

 
 

Kontakt

Sandra Brückler
Jagerberg 122/3
8091 Jagerberg

Email schreiben
zur Website

Gründung: 1850
Mitglieder:
 

Bilder